Die magische 30!

by mehrsehn· Mai 01, 2017· in Gedanken· 0 comments
Yeah! Wir haben einen Grund zum Feiern. Seit heute begleiten 30 Follower auf YouTube unsere Reise durch die Welt. 30 Menschen, die unsere Abenteuer, wahnsinnig schöne und furchtbar anstrengende Momente auf Video verfolgen. Wir sind uns bewusst, dass für die großen YouTuber diese Zahl nicht bemerkenswert ist und sicher der eine oder andere darüber schmunzeln wird. Wir sind uns auch bewusst, dass wir nie hippe und coole Blogger werden – glaubt uns, wir haben es anfangs tatsächlich versucht. 😉 Aber nach zahlreichen „Wie-wirst-du-zum-YouTuber-Videos“ haben wir uns für den unprofessionellen Weg entschieden – Authentizität. Ihr werdet also auch in Zukunft die ungefilterte Wahrheit sehen, Videos, in denen wir auf den berühmten Content verzichten und stattdessen subjektiv beeindruckende Impressionen teilen. Es wird auch in Zukunft keine Regelmäßigkeit bei der Veröffentlichung unserer Videos zu beobachten sein – wir reisen nämlich und manchmal ist es einfach wichtiger die Momente zu genießen anstatt stunden von Videoschnipseln zusammen zu fügen. Aber wenn unser kleiner Laptop und der Movie Maker mal wieder 30 Minuten brauchen, um einen Bearbeitungsschritt auszuführen, oder auf Grund von schlechter Internetverbindung das Hochladen eines Videos 28 Stunden dauert, werden wir wissen, dass sich die Arbeit und die Geduld lohnen. Weil mindestens 30 Menschen […]
Read More
Mit „Let’s See Hugo Go“ möchte Hugo etwas bewegen, indem er sein Rad bewegt. Mit diesem fährt er von Byron Bay nach Melbourne. Ungefähr 2000 Km, ein Rad, ein junger Mann und die Hoffnung auf Unterstützung als Rückenwind. Wie es ist, blind zu sein, liegt wohl für die meisten für uns an den Grenzen der Vorstellungskraft. Natürlich können wir für einen Moment die Augen schließen und das Gefühl des „Nichtsehens“ nachspüren, jedoch immer mit der Gewissheit sie jederzeit wieder öffnen zu können. Wie schwierig es ist, sich in einer Welt ohne klare Farben und Konturen zurecht zu finden, wissen die indigenen Völker Australiens, die Aboriginal und Torres Strait Islander. Dabei sind 94% der Erblindungen und Augenkrankheiten behandelbar. Ein Leben ohne klare Konturen und Farben, obwohl eine kurze OP für circa 25 Dollar Licht in ihr Leben bringen könnte. Die Fred Hollows Foundation, welche Hugo mit seiner Radtour unterstützt, setzt sich genauso dafür ein. “Our vision is for a world where no one is needlessly blind, and Indigenous Australians enjoy the same health and life expectancy as other Australians.” – Fred Hollows Foundation– Hugo ist ein 22 jähriger Mann mit einem Fahrrad, Ehrgeiz und Hoffnung auf Veränderung. Nach Abschluss seines Studiums […]
Read More

Wir Deutschen

by mehrsehn· Februar 01, 2017· in Gedanken· 0 comments
Auf unserer Reise durch die Welt ist uns eines immer wieder aufgefallen: Wir Deutschen sind überall. Zumindest in den Hotspots der Länder kann man sich sicher sein der eigenen Muttersprache zu begegnen. Als wohlhabendes Land, in dem eine gewisse Anzahl Urlaubstage genauso selbstverständlich ist, wie der Wille sich außerhalb der eigenen Grenzen zu bewegen. Einem Land, wo es möglich ist, sich in verschiedenen Phasen des Lebens eine Auszeit zu gönnen, etwas Neues zu erleben, seine Sprachkünste zu verbessern oder einfach nur nach neuen beruflichen Herausforderungen zu suchen. Was für ein Glück wir doch haben und was für ein Glück, dass viele danach streben ihren Horizont zu erweitern, fremde Kulturen und Menschen kennen zu lernen, den Mut haben Sprachbarrieren zu überwinden und sich auf das Fremde einzulassen. Was für ein tolle Sache, wie die Welt immer mehr zusammenrückt. Wenn Grenzen keine Grenzen mehr sind, Distanzen in Stunden überbrückt werden können und sich Freundschaften um den Globus bilden. Natürlich wird durch diesen Prozess und dem Phänomen des Stereotypendenkens, dem wir uns nicht immer entziehen können, auch ein gewisses Bild durch die Reisenden im Ausland geformt. Leider wünschten wir uns häufiger auf unserer Reise die Sprache der Besoffenen grölenden Vollpfosten, auf dem vollen […]
Read More

Ihr habt es gut

by mehrsehn· Dezember 01, 2016· in Gedanken· 0 comments
Ihr habt es gut – ein Satz, den man als „Aussteiger auf Zeit“ fast täglich zu hören bekommt. Man hört ihn von Urlaubern mit großen Kulleraugen, offenstehenden Mündern und dem kurzen Aufblitzen von Neid im Blick, von frierenden Daheimgebliebenen, gönnenden Freunden und stolzen Familien. Ein Satz, der uns seit Beginn unserer Reise verfolgt und das vorherige „Das ist aber mutig“ geduldig ablöste. Nun was antwortet man darauf? Ja und ja. Ja, uns geht es gut und ja, wohl auch weil wir mutig sind. Eine Reise zu unternehmen ist kein Pauschalurlaub, in dem man sich 14 Tage entspannt, das gute Leben am Pool genießt und zwischen Cocktail Nummer zwei und sieben darüber philosophiert, dass das Dritte-Welt-Land, da hinter den dicken Mauern des Resorts, ja gar nicht so arm aussah – auf der organisierten Fahrt zwischen Flughafen und dem schönen Leben. Eine Reise zu erleben bedeutet nicht,  dass man besonders viel Glück oder besonders viel Geld hat, oder sich plötzlich die eine besondere Chance im Leben ergeben hat, die Anderen verwehrt bleibt – dass irgendetwas außergewöhnlich besonders ist, außer vielleicht der ausgeprägte Wille, mehr zu machen als früh aufzustehen, auf Arbeit zu gehen und die Tage bis zum Wochenende zu zählen. Der Wille, […]
Read More
Translate »