Indonesien

Mai 12, 2017 · Indonesien
Bali - Mount Batur & Ubud

Die letzte Etappe unserer Reise durch Südostasien ist Indonesien. Nach zwei Flügen und einem Zwischenstopp in Singapur mit einer schlaflosen Nacht im Flughafen, genießen wir den spektakulären Landeanflug über die Strände Balis.

Mit seinen 17.508 Inseln gibt es in Indonesien so einiges zu entdecken. Wilde Strände, eine farbenprächtige Pflanzenwelt und das bezaubernde Lächeln der Einheimischen. Freche Affenherden und die mittlerweile gewohnten kulinarischen Köstlichkeiten begegnen uns auch hier.

Unser erster Ausflug führt uns auf den Mount Batur. Ein 1700m hoher und aktiver Vulkan im Norden von Bali. Das zeitige Aufstehen wurde mit einem phänomenalen Blick über die Kraterlandschaft belohnt.

Unsere Route in Südostasien
Tipps & Tricks für Südostasien
  1. Mit Vorsicht zu genießen: Wir aßen alles – wirklich alles, was die Straßenküchen an Köstlichkeiten zu bieten hatten. Starte in den ersten Tagen mit kleinen Portionen und trau dich nach und nach an die verschiedensten Streetfood-Stände. Wir überlebten SOA tatsächlich ohne irgendwelche Schwierigkeiten.
  2. Leitungswasser eignet sich nicht zum Trinken. Aber keine Panik - Zähne putzen und duschen ist komplett unproblematisch.
  3. Cleveres Äffchen: Überall in SOA trafen wir Affen, aber Vorsicht: Durch mangelnde Aufklärung und Unwissenheit der Touristen, haben diese Tiere keine Angst vor dem Menschen. Es wird alles aus den Händen, vom Rucksack oder vom Boden geklaut. Ein Affenbiss kann sehr schmerzhaft sein. Die Affen sind sogar so intelligent, dass sie den Stauraum eines Rollers von selbst öffnen können.
  4. Von A nach B kommt man in SOA gut mit Grab und Uber. Aber auch hier sollte man vorsichtig sein, da die Apps in manchen Ländern nicht gern gesehen werden.
  5. Handeln erwünscht: In ganz SOA sollte man Handeln und zwar nicht nur auf den Märkten, sondern auch an den zahlreichen Touren-Ständen.
  6. Teure Vermittlung: Bus und Zugtickets lieber immer direkt am Schalter kaufen.
  7. Respekt vor anderen Kulturen: Bitte fotografiert keine Mönche.
Vietnam
  1. Kein Schritt zurück: Gilt beim Überqueren einer Straße in Ho Chi Minh City und Hanoi. Laufe im gleichmäßigen Tempo über die Straße und genieße wie der Verkehr um dich herumfließt.
  2. Schuhe müssen draußen bleiben! Egal welches Haus du betrittst, auch beim Supermarkt (insbesondere in Vietnam), solltest du deine Schuhe ausziehen.
  3. Gesunde Skepsis: Leider mussten wir auf unserer Reise durch Vietnam immer wieder erfahren, dass eine gesunde Skepsis unbedingt notwendig ist.
  4. Umgerechnet: 1 Euro entspricht etwa 24.000 Dong (März 2017).
Thailand
  1. Vorsicht auf Schritt und Tritt: Auf Geld zu treten gilt als Majestätsbeleidigung und ist in Thailand eine Straftat, da der König auf jede Münze und jeden Schein geprägt ist.
  2. Politische Diskussionen: Sollte man besser vermeiden.
  3. Umgerechnet: 1 Euro entspricht etwa 37 Baht (März 2017).
Kambodscha
  1. Kleine Verkäufer: Vor allem rund um Angkor Wat trifft man viele Kinder, die Kleinigkeiten verkaufen wollen. Auch wenn es einem das Herz bricht, unterstützt nicht die Kinderarbeit, indem ihr etwas abkauft.
  2. Tuk Tuk: Die wohl schönste Art die Tempel rund um Angkor Wat zu besichtigen. Ein Tuk Tuk inklusive Fahrer kostet 15 - 20 US-Dollar pro Tag.
  3. Umgerechnet: 1 Euro entspricht etwa 1 US-Dollar bzw. 4000 Riel (März 2017).
Indonesien
  1. Die Taxi Mafia unterdrückt in Indonesien zielgerichtet Uber und Grab. Alternativ bieten aber die Unterkünfte oder Tourenschalter günstige Alternativen an.
  2. Umgerechnet: 1 Euro entspricht etwa 14.000 Indonesischen Rupien (März 2017).
Translate »